Steyr (Molln)
steyr-molln



Name
E-Mail
Telefon
Nachricht
Bitte geben Sie den Code ein captcha


LandÖsterreich
BundeslandOberösterreich
BezirkKirchdorf a. d. Krems
MethodeFliegenfischen
GewässertypBach, Fly only
ZielfischÄsche, Bachforelle, Regenbogenforelle, Saibling
Größe / Tiefe -
Lizenzausgabe Voranmeldung erforderlich;
auch Guiding durch ortsansässigen Fischereiaufseher möglich: Johann Rußmann (Molln, Haushoferstr. 20; Tel.: 0699-11 09 92 41);
Angelsport Weitgasser;
Fisherman´s Partner (beide Linz),
Jagd&Fischerei Höller (Gmunden)Jahreskarten (streng limitiert) ausschließlich über Energie AG erhältlich.
Preise TK EUR 100,–
Saison 16. März bis 31. Oktober
Reviergrenzen Länge ca. 5 km; von der Staumauer Agonitz bis zur Einmündung des Rinnerbergerbaches linksufrig, und rechtsufrig im rechten Winkel zur Flussachse von der Mündung des Rinnerbergerbaches aus.
Bestimmungen Gesamte Flussstrecke nur mit Fliegenrute mit Schonhaken (max. Größe: 25 mm) mit jew. einer künstlichen Fliege, Nymphe oder einem Streamer; keine bleibeschwerte Vorfächer; Setzkescher verboten. keine Bootsbenützung! Fischen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Bissanzeiger: nur Polyfaden erlaubt.

Fangbeschränkungen: Max. 3 Stück pro Tag

Mindestmaß für Bachforellen, Regenbogenforellen, Bachsaibling: 30 cm; Äschen: ganzjährig geschont

Im Fangverzeichnis ist vor Beginn des Fischens das jeweilige Datum, sowie jeder gefangene Fisch mit Kugelschreiber einzutragen. Fische sind nach Entnahme zu töten; nach Entnahme des 3. Fisches ist der Fischtag zu beenden.

Kontakt Energie AG Oberösterreich Business Services GmbH, Klemens Kirchmair, klemens.kirchmair@energieag.at, www.fischerei.energieag.at
Adresse Postfach 298 · Böhmerwaldstraße 3 · 4021 Linz
Telefon / Fax Tel.: +43 732/9000-3822, Fax: +43 732/9000-53822

beschreibung Steyr (Molln)

Die Schluchtstrecken der Steyr gehören mit Sicherheit zu den landschaftlich schönsten Fischereirevieren Europas und lockt daher auch viele ausländische Fliegenfisch-Spezialisten an. Im Laufe der Jahrtausende hat sich der Fluss hier über hundert Meter tief in das Konglomeratgestein eingegraben. Das zwischen 30 und 40 Meter breite Flussbett selbst ist von herrlichen Rinnern und schnellen Rauschen geprägt, an den Prallufern haben sich neben gewaltigen Konglomeratfelsen tiefe Kolke gebildet. Dort fühlen sich die Bachforelle, Regenbogenforelle und die Äsche besonders wohl und lassen jedes Fliegenfischerherz höher schlagen Während sich die beste Zeit fürs Trockenfischen von Vormittag bis in den Nachmittag erstreckt, sollte man sich um die großen Bachforellen eher am Abend und bei Einbruch der Dämmerung „kümmern“. Einen wunderbaren Blick auf die naturbelassene Steyr hat man von der Bundesstrassenbrücke Richtung Molln. Voranmeldung auch Guiding durch ortsansässigen Fischereiaufseher (Hr. Rußmann/Molln) möglich.

gewaesserkarte Steyr (Molln)


Steyr (Molln) auf einer größeren Karte anzeigen


Steyr (Molln) auf einer größeren Karte anzeigen

fotos Steyr (Molln)

Pict1528 Steyr (Molln)Pict1501 Steyr (Molln)Pict1483 Steyr (Molln)Niederwasser07 2011 Steyr (Molln)hans toni u. 55er Steyr (Molln)EnergieAg002 Steyr (Molln)DSCN1941 Steyr (Molln)DSCN1934 Steyr (Molln)DSCN1890 Steyr (Molln)62cm Steyr Steyr (Molln)

kommentare Steyr (Molln)

Unverbaut, tiefe Pools, schöne Rieselstrecken und lange Züge sind ideale Vorraussetzungen für das Fischen mit Nymphen und Trockenfliegen in diesem oberen Bereich der Salzach (Gries bis zur Dientner Brücke im Pongau).

Laden Sie hier Ihr Bild hoch