Mittlere Elbe
mittlere-elbe



LandDeutschland
MethodeFeederfischen, Grundfischen, Match-Stippfischen, Spinnfischen
GewässertypFluss
ZielfischAal, Barbe, Hecht, Karpfen, Regenbogenforelle, Waller (Wels), Weißfische, Zander
Größe / Tiefe -
Lizenzausgabe Vereinsheim SVF Lippestrand e.V., Am Lippehafen, 46485 WeselFliegenfischerschule-Niederrhein, Zimmermannsweg 7, 46562 Voerde
Preise Jahresschein: 22,- Euro
Saison ganzjährig
Reviergrenzen -
Bestimmungen Mindestmaße
Beim Angeln sind die nachstehenden Mindestmaße (gemessen vom Kopf bis zum letzten Schwanzflossenstrahl) einzuhalten:Aal (Anguilla anguilla) 45
Barbe (Barbus barbus) 45
Hecht (Esox lucius) 50
Karpfen (Cyprinus carpio) 35
Quappe (Lota lota) 30
Rapfen (Apius aspius) 40
Schleie (Tinca tinca) 25
Wels (Silurus glanis) 70
Zander (Stizostedion lucioperca) 50
Amerikanischer Flusskrebs (Orconectes limosus) 8 (Maß ohne Schere)Schonzeiten
Es ist verboten, Fischen nachstehender Arten während folgender Zeiten nachzustellen oder sie absichtlich zu fangen oder zu töten. Darunter fällt auch das Verwendungsverbot bestimmter Fanggeräte.

Barbe 01.04. – 30.06.
Hecht 15.02. – 30.04.
Zander 15.02. – 31.05.
Wels 15.02. – 30.06.

Fangbegrenzungen
Beim Angeln in den allgemeinen Angelgewässern des LAV Sachsen-Anhalt e.V. dürfen je Angeltag insgesamt 3 Fische nachstehender Arten gefangen und behalten werden, von diesen Arten aber höchstens:

3 Stück: Hecht, Karpfen, Quappe, Regenbogenforelle, Schleie, Zander
2 Stück: Barbe, Rapfen

Kontaktperson/en -
Adresse -
Telefon / Fax -
E-Mail Adresse -
Website -
Angelguides Manfred Gorgas
nützliche Links -

beschreibung Mittlere Elbe

Als wäre die Zeit vor hundert Jahren stehengeblieben. Dieser Eindruck entsteht wenn man den Elbdeich überquert und freie Sicht auf die Elbauen hat. Hier ist alles noch naturbelassen. Das Flussbett wurde nicht in ein Korsett aus Stahl und Beton gezwängt, neim im Gegenteil, der Fluss schlängelt sich hier sehr kurvenreich Richtung Nordsee.

Diese Elbstrecke ist etwa 70km lang und reicht von Magdeburg elbabwärts bis nach Wittenberge. Man hat die Möglichkeit beide Uferseiten zu befischen. Weite Teile der Elbe sind Landschaftsschutzgebiet und deshalb nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Es werden häufig Kontrollen durchgeführt und es ist jedem Angler zu empfehlen, die Gesetzlichkeiten einzuhalten. Angelkarten bekommt man in den meisten Angelläden der umliegenden Ortschaften.

Die meisten Gewässerabschnitte werden vom DAV bewirtschaftet, aber es gibt auch Bereiche die von Fischern bzw. vom VDSF bewirtschaftet werden. Der gesamte Elbabschnitt ist hier sehr naturbelassen und bei Hochwasser hat die Elbe genug Platz sich auszudehnen ohne Schaden anzurichten. Aus diesem Zusammenspiel der unterschiedlichen Wasserstände ist ein einzigartiges Biotop entstanden. Viele Tier- und Pflanzenarten finden hier ideale Lebensbedingungen vor und so verwundert es nicht das auch die Artenvielfalt unter Wasser sehr vielseitig ist. Zielfisch Nr.1 für den Raubfischangler ist zweifelsohne der Zander, aber auch Hecht, Rapfen und Waller sind in guten Stückzahlen und respektablen Größen vorhanden.

Jeder Angler ist unter Einhaltung der geltenden Gesetze für seinen Fang verantwortlich! Fische die unverletzt sind dürfen vom Angler auch zurückgesetzt werden, wenn es dafür einen
vernümftigen Grund gibt, ohne mit dem Naturschutzgesetz in Konflikt zu geraten. Gerade die größeren Raubfische sind für ein Gewässer wie die Elbe von großer Bedeutung. Die
Fangbegrenzung von max. drei Fischen ist nur die obere Begrenzung und sollte auch nicht ausgeschöpft werden.

tipps der redaktion Mittlere Elbe

gewaesserkarte Mittlere Elbe

fotos Mittlere Elbe

 Mittlere Elbe

kommentare Mittlere Elbe

Laden Sie hier Ihr Bild hoch