Litlá
litla



Name
E-Mail
Telefon
Nachricht
Bitte geben Sie den Code ein captcha


LandIsland
MethodeFliegenfischen
GewässertypFluss, Fly only
ZielfischArktischer Saibling, Bachforelle, Meerforelle
Größe / Tiefe 8 Km
Lizenzausgabe pukka-destinations
Preise -
Saison 1.4. – 30-09.
Reviergrenzen -
Bestimmungen Fly only
Kontakt pukka-destinations
Adresse D-22765 Hamburg, Nernstweg 5
Telefon
+49 177 808 6466
Angelguide Pukka Destinations
nützliche Links

beschreibung Litlá

Die Litla liegt im Nordosten Islands, ca. 150km östlich der Stadt Akureyri. Sie ist einer der besten isländischen Flüsse für die Fischerei auf Bachforellen und wird mit 4 Ruten / Tag befischt. Zudem bestehen sehr gute Chancen auf Arctic Char, die in beachtlichen Größen vorkommen. Abgerundet wird das Angebot aus aufsteigenden Meerforellen und Lachsen, die immer wieder gefangen werden. Die isländische Rekordmeerforelle von 23 Pfund wurde hier gefangen.

Die Litla wird zum Großteil von unterirdischen Quellen gespeist, typisch für Island mit seinem vulkanischen Untergrund. Allerdings sind einige dieser Quellen warm, was dazu führt, dass der Fluss trotz seiner nördlichen Lage auch im Winter nie zufriert. Zudem beeinflusst dieser Effekt das Nahrungsangebot der Fische positiv. Die Litla mündet in den Gletscherfluss Jokulsa und genau dieser Platz ist einer der Hotspots für die Fischerei – das trübe Gletscherwasser fließt über dem klaren Litlawasser und bietet den Fischen einen dauerhaften Einstand.
Der Oberlauf des Flusses ist recht schmal und langsam fließend, in der Mitte gibt es einige Rauschen und tiefe Pools und im Unterlauf wird er breiter und bietet dem Fliegenfischer viele Pools.

Die Saison beginnt auch hier im April und bis in den Mai hinein wird auf große Frühjahrsforellen von zwei bis sechs Kilogramm gefischt. Größere Fische kommen vor und werden jedes Jahr gefangen.
Von Juni bis August ist die Fischerei auf ihrem Höhepunkt und zu den Forellen kommen die arktischen Saiblinge, die sich vor allem von Stichlingen ernähren. Setzen Insektenschlüpfe ein, kann man die großen Forellen beim Steigen beobachten und mit kleinen Trockenfliegen überlisten.

Wir empfehlen die Verwendung von Einhandruten in den üblichen Forellenklassen, je nach verwendeten Fliegen. In den Boxen sollten Stichlingsimitationen sowie Mücken-, Köchenfliegen- und Eintagsfliegenimitationen sein. Passende Nymphen dieser Insekten sollte der Fliegenfischer ebenfalls dabei haben.
Am Fluss gibt es eine Unterkunft, die bis zu 18 Angler aufnehmen kann. Wie an vielen anderen Flüssen, hat sie im Hinterhof einen Hot Tub.

tipps der redaktion Litlá

gewaesserkarte Litlá


Litlá auf einer größeren Karte anzeigen


Litlá auf einer größeren Karte anzeigen

fotos Litlá

kommentare Litlá

Unverbaut, tiefe Pools, schöne Rieselstrecken und lange Züge sind ideale Vorraussetzungen für das Fischen mit Nymphen und Trockenfliegen in diesem oberen Bereich der Salzach (Gries bis zur Dientner Brücke im Pongau).

Laden Sie hier Ihr Bild hoch